Home Dienstleistungen | Soziales | Prämienverbilligung
Donnerstag, 27. April 2017

Prämienverbilligung

inhaltsbild

Der Staat gewährt an einkommensschwache Versicherte Beiträge für die Verbilligung der Krankenkassenprämie für die obligatorische Krankenpflegeversicherung (Grundversicherung).


 

Erwerbsgrenzen
Anspruch auf Prämienverbilligung haben versicherte Personen, deren Erwerb die nachstehend aufgeführten Erwerbsgrenzen nicht überschreitet:

Alleinstehende Personen CHF 45'000.--
Ehepaare CHF 54'000.--

Für Kinder bis 16 Jahre kann keine Prämienverbilligung geltend gemacht werden, da sie prämienbefreit sind.

Höhe der Prämienverbilligung

Erwerb in CHF Subventionssatz
Alleinerziehende Personen 0 - 30'000.--
30'001.-- - 45'000.--
60 %
40 %
Ehepaare 0 - 36'000.--
36'001.- - 54'000.--
60 %
40 %


Der gewährte Betrag wird vom Amt für Gesundheit jährlich rückwirkend - in der Regel am Ende des betreffenden Kalenderjahres - grundsätzlich direkt an den Versicherten ausbezahlt.

Einreichung des Antrags
Es muss pro Person ein Antrag ausgefüllt werden.
Der Antrag muss bis zum 31. Oktober mit einer Kopie des Versicherungsausweises der Krankenkasse des betreffenden Jahres bei der Gemeindeverwaltung bzw. bei der Erwerbsgemeinde (bei Personen mit Wohnsitz im Ausland, die im öffentlichen Dienst tätig sind) eingereicht werden.

Prämienverbilligung in der Krankenversicherung